0

Autor: Lisa Steindl

Begegnen auf Augenhöhe

Echte Wertschätzung bedeutet, seinem Gegenüber in jeder Lebenslage auf Augenhöhe zu begegnen. Auf jemanden herabzuschauen macht Menschen von Subjekten zu Objekten. Eine Begegnung in der man sich gegenseitig sieht, ohne zu Bewerten führt zu einem G´SCHEITEREN MITEINANDER.

G´SCHEITER MITEINANDER TIPP

Beobachten Sie in welchen Situationen Sie auf andere herabschauen. Etwa bei einem Kaffe mit KollegInnen, bei dem Sie über die Private Situation eines weiteren Kollegen urteilen. Versuchen Sie bewusst, dieses Verhalten zu vermeiden und Sie werden überrascht sein, wie viel Zeit sie plötzlich für konstruktive Gespräche haben.

Hinter jedem „Nein“ steht ein „Ja“ zu etwas anderem!

G´SCHEITER MITEINANDER TIPP

Ein „Nein“ fühlt sich meist wie eine Zurückweisung an und ist schwer zu akzeptieren. Versuchen Sie herauszufinden, wozu Ihr Gegenüber mit einem Nein gerade Ja gesagt hat. Achten Sie auf das Bedürfnis dieses Menschen. Geben Sie dabei jedoch nicht Ihre eigenen Bedürfnisse auf. Es sollte vielmehr als Chance gesehen werden, gemeinsam auf die Suche nach einer Lösung zu gehen.

Den Blickwinkel ändern

Die Welt mit anderen Augen zu sehen ist eine hohe Kunst. Es gelingt uns wenn wir die Bedürfnisse hinter den Handlungen anderer erkennen.

G’SCHEITER MITEINANDER TIPP

Achten Sie deshalb besonders auf Verhaltensweisen, die Ihnen möglicherweise auf dem ersten Blick seltsam vorkommen. Welche Bedürfnisse versucht sich Ihr Gegenüber mit diesen Handlungen zu erfüllen. Wichtig ist es dabei auch seine eigenen Bedürfnisse nicht zu vergessen.

Die Wunderübung

Eine Möglichkeit um den Fokus vom Problem zur Lösung zu lenken.  Methode aus der lösungsorientierten Kurzzeittherapie.

G’SCHEITER MITEINANDER TIPP

„Stellen Sie sich vor, über Nacht geschieht ein Wunder und Ihr Problem verschwindet. Sie bekommen es aber nicht mit, weil Sie ja schlafen. Wenn Sie am nächsten Morgen aufwachen, merken Sie, dass etwas anders ist. Wem fällt als Erstem auf, dass das Problem verschwunden ist? Woran merken Sie, das dass Problem verschwunden ist? Was genau ist dann anders? Wer verhält sich dann wie? Und am wichtigsten → Wie verhalten Sie sich selbst?…“.