0

Blog

Ein g’scheites Miteinander macht uns glücklicher und gesünder

Die beste Investition, ist die in ein g’scheites Miteinander. Das zeigen auch die Ergebnisse der fast über 80 Jahre lang andauernden Harvard-Studie über die Entwicklung von Erwachsenen. Die Kernbotschaft lautet, dass Menschen die ein gelingendes Miteinander in ihrem Beruf, ihren Familien und ihren Gemeinschaften haben glücklicher und gesünder sind und länger Leben als Menschen mit destruktiven Beziehungen.

Hier die wichtigsten Erkenntnisse der Studie zusammengefasst:

  • Konstruktive Beziehungen sind nicht gleich konfliktfreie Beziehungen – einige Paare dieser Studie hatten täglich Auseinandersetzungen und Meinungsverschiedenheiten, wesentlich war, das Gefühl aufeinander zählen zu können, in herausfordernden Zeiten.
  • Menschen die das Gefühl der Einsamkeit erleben, sind weniger glücklich, ihre Gesundheit in der Mitte ihres Lebens wird schlechter, Gehirnfunktionen verschlechtern sich schneller und sie haben eine geringere Lebenserwartung, als Menschen die nicht einsam sind.
  • Nicht die Quantität der Beziehungen ist ausschlaggebend, sonder die Qualität an nahen Beziehungen.

G’SCHEITER MITEINANDER TIPP:

Ein g’scheites Leben besteht aus g’scheiten Beziehungen. Egal ob beruflich oder privat, investiere Zeit und Energie in gelingende Beziehungen. Das bedeutet manchmal auch Kraft und Reibung, doch am Ende eine Investition, die sich auszahlt.

Mehr zu dieser Studie könnt ihr in dem Talk von Robert Waldinger, den derzeitigen Leiter der genannten Studie erfahren: https://www.ted.com/talks/robert_waldinger_what_makes_a_good_life_lessons_from_the_longest_study_on_happiness?language=en

Die Wichtigkeit echter Wertschätzung!

Wie wichtig ist dir Wertschätzung in deinem Job? 

Nach einer Studie von karrier.at erwarten sich 91% der ArbeitnehmerInnen ausreichend Wertschätzung in ihrem Beruf. Damit gilt Wertschätzung als unangefochtene Nummer eins, bei Wünschen von ArbeitnehmerInnen an ihren Beruf, gefolgt von Spaß und ausreichend Freizeit. Die weiteren Nennungen: eine Arbeit, die zu den eigenen Fähigkeiten passt, und  eine sinnvolle Tätigkeit.

Auf den Plätzen folgen mit je drei Viertel der Nennungen soziale Verantwortung im Unternehmen und ein Job, der den fachlichen Fähigkeiten entspricht.

G’SCHEITER MITEINANDER TIPP

Wertschätzung drückt sich nicht gleich durch Loben oder das geben von Komplimenten aus. Wertschätzung ist vielmehr eine innere Haltung.  Wertschätzung ist eine Grundvoraussetzung für einen g’scheiten Umgang miteinander und wirkt sich sehr stark auf das Wohlbefinden einer Person aus. Denke aber daran –  für  Wertschätzung gibt es kein Patentrezept, Wertschätzung ist stets individuell und sollte authentisch ausgedrückt werden. 

Wie viel Zeit ver(sch)wenden Sie mit Konflikten?

30-50% der wöchentlichen Arbeitszeit von Führungskräften werden direkt oder indirekt mit Reibungsverlusten, Konflikten oder Konfliktfolgen verbracht.  (KPMG (2009) Konfliktkostenstudie mit 4000 befragten Industrieunternehmen) Zeit, die an einer anderen Stelle eines Unternehmens fehlt.

Jedoch nicht jede Zeit die mit Konflikten aufgewendet wird ist per se eine Verschwendete. Eine Auseinandersetzung mit unangenehmen Situationen ist oft wesentlich für ein g’scheites Miteinander und birgt ein hohes Potenzial zur Weiterentwicklung.

G’SCHEITER MITEINANDER TIPP

Nutzen Sie konfliktreiche Situationen konstruktiv, denn diese können Nährboden für Kreativität, Zusammenhalt und Weiterentwicklung sein. Trainieren Sie daher Verhaltensweisen, wie andere Perspektiven einzunehmen, Lösungen zu generieren, empathisch zu sein oder Probleme offen anzusprechen.

Wut – ein wunderbarer Weckruf

Die Wut ist ein sehr starkes Gefühl. Wird ein Gefühl wie Wut, ohne Rücksicht auf Verluste ausgelebt, kann ein Schaden entstehen, der unter Umständen nicht mehr so leicht zu beheben ist. Oft endet ein richtiger „Wutausbruch“ in Schrecken, Reue und Erschöpfung.

G’SCHEITER MITEINANDER TIPP

Nutzen Sie die Stärke dieses Gefühls konstruktiv. Wenn Sie das nächste Mal merken, dass langsam beginnt Wut in Ihnen aufzusteigen, bitten Sie ihr Gegenüber um eine Auszeit. Hören Sie dann ganz bewusst auf Ihre Gedanken. Welche Bedürfnisse und Werte wollen Sie leben und welche Schritte können Sie gehen um diese umzusetzen?